Lastmanagement

Moderator: c2j2

Benutzeravatar
c2j2
Site Admin
Beiträge: 286
Registriert: 12.Mai 2023, 09:16
Wohnort: Allensbach, Bodensee
Has thanked: 8 times
Been thanked: 40 times
Kontaktdaten:

Re: Lastmanagement

Beitrag von c2j2 »

Jo, ist klar.

Da das Auto aber erst dann in hoher Last zieht, macht es das auf 3 Phasen.

Ein Elektriker wird versuchen, die Phasen vernünftig zu verteilen auf die Verbraucher, also die Küchengeräte nicht alle auf die gleiche Phase zu hängen (i.e. Ofen, wenn 1P), Herd ist oft 3-phasig. Waschmaschine und Trockner zusammen sind natürlich eh eine Herausforderung für jede 16A-Sicherung, wenn die an der gleichen Phase hängen, daher wird das Bad auf eine andere gelegt sein als die Küche. In einer idealen Welt jedenfalls.

Bei der Auslösecharakteristik, die Du nennst, ist eh komisch, dass das bei dem Wunsch oben passiert ist, da der Mehrstrom tatsächlich lange angelegt oder viel zu hoch gewesen sein muss.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... 69.svg.png

Egal - es ist drin, und wenn das tatsächlich irgenwann mal hilft, hat es sich gelohnt.
  • Autos: Nissan Leaf, Tesla M3 SR+ --- WB: SmartWB, go-eCharger V2 + V3
  • PV: 22.6 kWp Süd+Nord (ja!) --- WR: SolarEdge, Fronius --- HS: Sonnen 8 eco 6 kWh
Newton
Beiträge: 16
Registriert: 15.Nov 2023, 11:53
Has thanked: 7 times
Been thanked: 1 time

Re: Lastmanagement

Beitrag von Newton »

Ja schon, die Phasen "sollten" lastmäßig gut aufgeteilt sein und ja der Herd ist auf drei Phasen aufgeteilt, aber zwei Phasen für die Herplatten und eine Phase für den Backofen. Wenn der Backofen eingeschaltet wird, zieht der einige Minuten (5-15) volle Last mit über 3kW (während des aufheizens). Das sind dann also schon mal 14 A auf nur einer Phase. Wenn du dann die Herdplatten noch alle voll aufdrehst, hast auf drei Phasen schon jeweils 13-16 A.
Dann noch evtl. Waschmaschine/Trockner (auch wenn nicht unbedingt alles gleichzeitig an ist) auf eh schon volle Last beim E-Auto laden, dann kann das schon für einige Minuten zu einer relativ deutlichen Überlast führen. Es waren ja 100 s Auslösezeit bei 2x Nennstrom. Aber wenn ich zehn Minuten ansetze, dann löst er halt schon bei ca. 1,25x Nennstrom aus. Und das kann schon mal vorkommen.
In oben genannten Beispiel hatte er ja nur eine 20 A Sicherung. Wenn das Auto dann mit 3x 16 A lädt und nur der Backofen mit ca. 14 A dazu kommt, dann bist ja schon bei 30 A also 1,5 x Nennstrom. Da wundert es mich nicht, wenn die Sicherung fliegt.

Aber auch egal, für die Regelung gibt es normal genug Zeit, außer bei sehr hohen Überlasten, die aber normal nur bei einem Kurzschluss vorkommen. ;)

Ein Hinweis an den Themenersteller:
Die 20 A Sicherung gegen eine 32 A Sicherung ausgetauscht?! Hast du auch sicher gestellt, dass die Leitung dann nicht überlastet wird und Schaden nimmt, im schlimmsten Fall anfängt zu brennen? Denn dafür sind die Sicherungen ja da, um die Leitung zu schützen. Das muss man sich auf jeden Fall genau anschauen, bevor man ein größere Sicherung einbaut.
14 kWp Süd und West
Tesla Model 3 LR
Go-e Charger
rekker
Beiträge: 15
Registriert: 25.Mai 2023, 13:21
Been thanked: 1 time

Re: Lastmanagement

Beitrag von rekker »

Persönlich hab ich nicht sichergestellt ob die Leitung durch eine 35A Sicherung nicht überlastet wird.

Aber ich habe die 20A Sicherung auch nicht einfach selber durch ne 35A Sicherung ersetzt, weil ich mir gedacht habe wird schon gut gehen. Sondern der Elektriker meines Vertrauens hat mir gesagt ich soll statt der 20A Sicherung 35A Sicherungen nehmen. Da aus seiner Sicht die 20A Sicherung sowieso zu klein dimensioniert waren.

Ich gehe daher mal davon aus, dass er hoffentlich weis wozu er mir geraten hat. :lol: Aber trotzdem danke für den Hinweis.
Antworten

Zurück zu „Wünsche und Erweiterungen“